SEHENSWÜRDIGKEITEN
Highlights aus Kunst, Kultur & Natur

Museen, die sich allen erdenklichen Themen widmen – von moderner Kunst über altes Brauchtum bis hin zum Ladinischen Höhlenbär. Bizarre Gesteinsformationen, die nicht nur Hobbygeologen auf eine spannende Reise in die Vergangenheit einladen. Altehrwürdige Kirchen und Burgen, die wertvolle Kunstschätze und andere Überraschungen bergen… Die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, die in allen Ecken und Winkeln des Pustertals warten, stellen Sie wirklich vor die Qual der Wahl.

Im Überblick
Ausflugsziele in der Umgebung
  • Schloss Bruneck & Burg Taufers
  • Volkskundemuseum Dietenheim & Museum Mansio Sebatum
  • Schaubergwerk Prettau & Bergbaumuseum
  • Museum Ladin & Ursus ladinicus
  • Antholzer See & Pragser Wildsee
Dieser Artikel gefällt mir!

Messner Mountain Museum Corones

Das sechste Museum des berühmten Südtiroler Extrembergsteigers Reinhold Messner befindet sich direkt auf dem Gipfel des Wander- und Skiberges Kronplatz. Im Museum wird Alpingeschichte erzählt, aber auch die umliegenden Gipfel der Dolomiten und der Alpen werden durch große Panoramafenster in die Ausstellung miteinbezogen. Sehenswert ist alleine schon das futuristische Musemsgebäude, welches vom Büro der Stararchitektin Zaha Hadid entworfen wurde.

Weitere Infos


Lumen Museum

Mit dem Lumen Museum wartet direkt auf dem Gipfel unseres Hausberges eine weitere Attraktion, die ganz besondere Ein- und Ausblicke bietet. In der ehemaligen Bergstation der Kronplatz-Seilbahn steht seit Dezember 2018 das Thema Bergfotografie an erster Stelle. Auf vier Stockwerken erzählt die Ausstellung die Geschichte der Bergfotografie von ihren Anfängen bis zur Gegenwart – anhand historischer Aufnahmen, digitaler Technologie und spektakulärer Inszenierungen.

Weitere Infos


Messner Mountain Museum Ripa

Im altehrwürdigen Schloss, das seit dem Mittelalter über der Stadt Bruneck thront, hat kein geringerer als die Südtiroler Bergsteigerlegende Reinhold Messner im Jahr 2011 das fünfte seiner Messner Mountain Museen eröffnet. Es trägt den Namen „Ripa“, was auf Tibetisch so viel wie Bergmensch bedeutet und damit zugleich das zentrale Thema der Ausstellung darlegt. Unter den Exponaten befinden sich zahlreiche Gegenstände, welche der bekannte Extrembergsteiger auf seinen Expeditionen zu den höchsten Gipfeln der Welt gesammelt hat. Sie veranschaulichen die Geschichte, die Kultur und die Lebensweise verschiedenster Bergvölker, darunter Tibeter, Sherpas und Indios.

Weitere Infos


Friedensglocke Concordia 2000

Auf einer Panoramaplattform am Kronplatz hängt eine mächtige Glocke, die vom Grödner Künstler Paul de Doss-Moroder gestaltet wurde. Beachtenswert ist nicht nur ihre Lage direkt auf dem Gipfel des beliebten Ski- und Wanderbergs, sondern auch ihre Bestimmung. Diese wird durch die Inschrift „donet deus populis pacem“ deutlich, was so viel bedeutet wie „Gott schenke den Völkern Frieden“. Der kunstvolle Unterbau der Glocke ist außerdem mit einem Relief geschmückt, das die umliegenden Berge zeigt. Die Friedensglocke ertönt täglich um 12.00 Uhr.


Erdpyramiden in Percha

Wer die Erdpyramiden in Platten bei Percha zum ersten Mal sieht, wird sich kaum vorstellen können, wie diese bizarren Erd- und Gesteinsformationen entstanden sind. Tatsächlich hatte hier ausschließlich die Natur ihre Finger im Spiel, welche die meterhohen Pfeiler vermutlich durch einen Erdrutsch sowie durch Wind und Wetter erschuf. Erreichen können Sie dieses sehenswerte Naturphänomen über eine gemütliche, auch für größere Kinder geeignete Wanderung.