AUSGEWÄHLTE WANDERTIPPS
Auf Schusters Rappen durch das grüne Pustertal

Die eindrucksvolle Naturlandschaft rund um unser Parkhotel Schönblick wartet nur darauf von Ihnen entdeckt zu werden und zeigt sich bei jedem Ihrer Schritte von einer neuen Seite. Egal ob Sie zu den passionierten Bergsteigern gehören, geübte Spaziergänger oder eine wanderfreudige Familie sind: packen Sie unbedingt Ihre Wanderschuhe ein – denn bei uns wartet die Einzigartigkeit der Südtiroler Bergwelt auf Sie!

Um Ihnen einen Vorgeschmack zu geben, stellen wir Ihnen hier einige ausgewählte Wanderungen und Spaziergänge vor, bei denen Sie die unmittelbare Umgebung unseres Hauses – den Kronplatz und das Pustertal – näher kennenlernen.

Im Überblick
Wandern im Pustertal
  • Dichtes Netz an gut beschilderten Wanderwegen
  • Feld- & Spazierwege rund um Reischach
  • Wanderwege am Kronplatz
  • Bergtouren in den Dolomiten & im nahen Ahrntal
  • Viele urige Einkehrmöglichkeiten
Dieser Artikel gefällt mir!

Von Reischach nach Haidenberg

Gehzeit ca. 3 ½ h, Höhenunterschied 900 m, mittelschwere Wanderung

Gestartet wird bei der Kronplatz-Talstation nur wenige Schritte von unserem Parkhotel Schönblick entfernt. Zuerst folgen Sie links dem Weg mit der Nummer 6, der Sie leicht ansteigend zum Korerhof und zum Oberwelliserhof führt. Von dort gelangen Sie auf der Haidenberger-Straße (Weg Nummer 4,12) zum Gasthof Haidenberg, wobei Sie je nach Vorliebe zwischen dem markierten steilen Steig oder dem gemütlichen Forstweg wählen können. Nach der verdienten Rast im Berggasthof wandern Sie zunächst wieder auf der Forststraße zurück, bis Ihnen bei einer Kreuzung die Markierung 12,4 den Weg hinunter nach Stefansdorf weist. Von dort spazieren Sie auf dem Gehweg zurück nach Reischach.


Zu den Erdpyramiden von Platten

Gehzeit ca. 1 h, Höhenunterschied 200 m, einfache Wanderung

Ausgangspunkt dieser einfachen, doch lohnenden Familienwanderung zu einem sehenswerten Naturphänomen ist der Weiler Platten bei Oberwielenbach, den Sie mit dem Auto von Reischach aus in rund 20 Minuten erreichen. Kurz vor Platten ist rechts ein Parkplatz – links davon führt ein beschilderter Weg zu den Erdpyramiden. Nachdem Sie diese ungewöhnlichen, durch Erosion entstandenen Erdformationen besichtigt haben, nehmen Sie wieder denselben Weg zurück.


Auf den Aussichtsgipfel Kronplatz

Gehzeit ca. 6-7 h, Höhenunterschied 1.300 m, anspruchsvolle Wanderung

Diese Tour für konditionsstarke Wanderer führt direkt auf den aussichtsreichen Kronplatz-Gipfel, der Sie mit einem wundervollen Rundumblick für die Mühen entlohnt. Vom Parkhotel Schönblick aus gehen Sie zunächst zum Parkplatz des früheren Herrnegg-Liftes, wo Sie die sogenannte „Rodelbahn“ mit der Markierung 1 bergwärts zur Bergfreunde-Hütte führt. Nach einem kurzen Zwischenstopp geht es auf dem Steig Nummer 1 weiter bis zum Gipfel. Zurück auf demselben Weg. Wer möchte, kann den Auf- und Abstieg auch mit der Kabinenbahn (Juni bis Oktober geöffnet) verkürzen.


Rundwanderung zur Klosterwaldkapelle

Gehzeit ca. 1 h, Spaziergang

Der Rundweg Klosterwald befindet sich im Dörfchen St. Lorenzen, nur wenige Fahrminuten von Reischach entfernt. Vom dortigen Hauptplatz spazieren Sie entlang der Straße oder auf dem Fußweg am Flussufer der Rienz westwärts bis zur Abzweigung der Gadertaler Straße. Dort bleiben Sie auf dem Fußweg, nehmen die Fußgängerunterführung, spazieren an der Rienz entlang weiter, passieren einen Holzsteg und gelangen schließlich zur Klosterwaldkapelle. Von dort folgen Sie weiter dem Waldweg und der entsprechenden Beschilderung oder wandern wahlweise weiter nach Runggen und Montal.


Moarhofalm, Grünbachsee & Putzenhöhe

Gehzeit ca. 5-6 h, Höhenunterschied 800 m, mittelschwere Wanderung

Um zum Startpunkt dieser empfehlenswerten Wanderung zu gelangen, fahren Sie von Reischach nach Hofern (zwischen Pfalzen und Terenten) und zum Parkplatz Gelenke. Von dort führt wahlweise ein gemütlicher (familienfreundlicher) Forstweg oder der steilere Steig Nummer 65 zur Moarhofalm, die zur Einkehr einlädt. Danach halten Sie sich weiter an dieselbe Markierung und gelangen so zum malerisch gelegenen Grünbachsee. Der nächste Abschnitt hinauf zum Sattel ist nicht markiert, durch Steigspuren westlich vom See jedoch einfach zu finden. Oben angelangt weist Ihnen die rot-weiße Markierung des Höhenpfads den Weg zum Gipfelkreuz der Putzenhöhe. Zurück geht es auf dem gleichen Weg.